KIS News Newsletter Experteninfos Seminare zur Kostenoptimierung

News

Die KIS-News.

Hier finden Sie die Inhalte unseres KISpezials und darüber hinausgehende Informationen unterteilt nach Themenbereichen.

News-Themenbereiche

Gebäudereinigung
Kopier- und Drucksysteme
Transport und Logistik
Energie und Entsorgung
VOL-Ausschreibungen
Nachhaltigkeit
Sonstige

Alle News

Optimierung laufender Verträge durch KIS-Experten

Referenzschreiben der SchmitterGroup AG: "In den zurückliegenden Jahren haben wir die KIS GmbH mit der Analyse und Optimierung mehrerer Kostenbereiche unserer Firmengruppe, u.a. Transportkosten und Wartung TGA beauftragt. Bei beiden Projekten wurden durch Ihre professionelle Projektarbeit Kostenreduzierungen und auch organisatorische Vorteile erreicht. Aufgrund der sehr positiven Erfahrungen haben wir in 2016 die KIS GmbH beauftragt, auch den Bereich Kopieren und Drucken zu optimieren unter der Prämisse, dass der derzeitige Mietvertrag noch eine Restlaufzeit bis in das Jahr 2020 aufweist. Ihr Experte konnte auf dem Verhandlungswege mit dem bestehenden Lieferanten für die zurückliegende Laufzeit eine nennenswerte Gutschrift und für die weiteren Monate eine Reduzierung der Miete erreichen. Die partnerschaftliche Projektarbeit hat uns dazu bewegt, nach Beendigung des laufenden Mietvertrages durch die KIS GmbH eine lieferantenneutrale Neuausschreibung dieses Bereichs durchführen zu lassen. Als Referenz stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung."

mehr...

Musterkalkulation für Gebäudereinigung...

Referenzschreiben der KoWo Wohnungsgesellschaft mbH Erfurt: "Wir, die KoWo Kommunale Wohnungsgesellschaft mbH Erfurt hat die KIS GmbH beauftragt, eine Musterkalkulation für Gebäudereinigungsleistungen in unseren Objekten zu erstellen. Im einzelnen: - Bewertung auf Rechtskonformität sowie praxisorientierte Art und Form der Preisabfragen- Empfehlungen zur Anpassung von Preisabfragen- Marktrecherche bzgl. einzelner abgefragter Leistungen- Vorkalkulation aller abgefragten Leistungen anhand von Erfahrungswerten sowie Benchmarks aus vergleichbaren   Kundenaufträgen- Kundengespräch zur Erläuterung aller gewonnenen Erkenntnisse und Ergebnisse Ihr Experte hat diese Aufgabenstellung zeitnah und sehr kompetent durchgeführt. Besonders heben wir hervor, dass wir von ihm zusätzlich zur Aufgabenstellung viele wertvolle Hinweise bezüglich des Ausschreibungstextes erhalten haben. Für unsere Bewertung der eingehenden Angebote stellt diese Ausarbeitung für uns eine erhebliche Entlastung dar. Wir sprechen gerne eine Empfehlung aus."

mehr...

Laser-Technik bevorzugt...

Der Drucker- und Kopierer-Spezialist Xerox will sich bei den Druckern für den Büroeinsatz von der Solid-Ink-Technologie verabschieden und sich bei der Forschung und Entwicklung in diesem Bereich auf die Lasertechnik konzentrieren. Über viele Jahre hinweg hat der US-Druckerhersteller Xerox mit den Festtintendruckern "Solid Ink" eine technische Alternative zu den auch im eigenen Haus vertriebenen Lasersystemen unterhalten. Bei der Xerox-Festtintentechnologie ''Solid Ink'' werden Sticks aus harzbasiertem Polymer geschmolzen und auf das Papier aufgebracht.  Allerdings sind die Ausdrucke nicht immer abriebfest. In Klarsichthüllen kommt es zudem zu Ablösungen und Verklebungen. Da im Standby-Betrieb die Tinte warmgehalten werden muss, ist der Energieverbrauch recht hoch. Zudem haben Festtintendrucker eine relativ hohe Aufwärmzeit. Ganz aufgeben will Xerox die Technik aber nicht. Man werde in voraussehbarer Zukunft weiterhin Tinten und Druckköpfe auf Basis der Solid-Ink-Technologie entwickeln, allerdings für andere Anwendungszwecke als den Office-Druck. Die KIS-Experten begrüßen diese Entscheidung, da die Nachteile der Festtintentechnologie bei Drucksystemen gegenüber Laser-Systemen nicht unerheblich sind. Quelle: https://www.channelpartner.de/a/xerox-gibt-solid-ink-drucker-auf,3049983  

mehr...

EU-weite Ausschreibung von Reinigung

Referenzschreiben der Stadtverwaltung Karlstadt: "Die Stadt Karlstadt hat Ihr Unternehmen in 2016 beauftragt, eine europaweite Ausschreibung der Gebäude- und Glasreinigung verschiedener Liegenschaften durchzuführen. Folgende Punkte Ihrer Projektarbeit möchten wir ganz besonders hervorheben: - Prüfung und Aufbereitung der vorhandenen Unterlagen- Erstellen der Kalkulationsdaten für die Unterhalts-, Glasreinigung und der Stundenverrechnungssätze- Entwicklung der Leistungsverzeichnissse und technischen Vorgaben- Begehung der Reinigungsobjekte, Interview der Ansprechpartner (Hausmeister)- Abstimmung des Zeit- und Projektplanes mit allen relevanten Terminen (Bekanntmachung, Submission,   Auswertungsphase, Vergabevorschlag, Entscheidungsgremium, Zuschlagserteilung, Start der neuen Verträge etc.)- Verfassen aller formalen Ausschreibungsdokumente (Vergabe-, Bewerbungs- und Vertragsbedingungen,   Angebotsschreiben, Aufforderung zur Angebotsabgabe, Nachweise, Eigenerklärungen, Verpflichtungserklärungen   etc.)- Steuerung der gesamten Vergabe über ein Portal (Deutsche e-Vergabe) inkl. Bekanntmachung, Hochladen aller   Vergabeunterlagen und Bieterkommunikation- Auswertung und Prüfung aller Angebote auf der Grundlage des Vergaberechts und des GWB- Präsentation des Ausschreibungsergebnisses und der Vergabeempfehlung vor unserem Entscheidungsgremium Für die kompetente und freundliche Zusammenarbeit bedanken wir uns bei Ihnen ganz herzlich. Als Referenz stehen wir sehr gerne zur Verfügung."

mehr...

Toshiba - Insolvenz-gefährdeter Konzern

Das japanische Unternehmen Toshiba musste in den ersten neun Monaten des bis März 2017 laufenden Bilanzjahres einen Verlust von 4,1 Milliarden Euro verbuchen. Auch das Eigenkapital wird durch den finanziellen Zusammenbruch der Atomsparte der US-Tochter aufgebraucht. Ende Dezember 2016 hatte Toshiba einen negativen Wert von 1,6 Milliarden Euro. Durch unglaubliche Bilanzmanipulationen brachte sich der Toshiba-Konzern an den Rand des Abgrunds. Ein angedachter Verkauf der profitablen Chip-Sparte soll die drohende Insolvenz nun abwenden. Für die deutschen Vertriebspartner im Bereich Kopier- und Multifunktionssysteme ist die Schieflage von Toshiba allerdings kein großes Problem. Die Geräte- und Klickpreise im  xerografischen Geschäft stehen unter enormen Druck und die Mitwerber im Bereich Tintenstrahltechnologie breiten sich immer weiter aus. Kein Vertriebspartner setzt seine Karten aufgrund der prekären Wettbewerbslage auf einen einzelnen Lieferanten. Große Toshiba-Händler könnten ohne weiteres auf Konica Minolta oder Ricoh umschalten, da sie diese Marken ohnehin schon im Programm führen. Fazit: Es gilt abzuwarten, ob Toshiba im Bereich der Kopier-/Drucktechnik bald vom Markt verschwindet oder von einem Wettbewerber aufgekauft wird. Quelle: INFO@Markt, Nr. 16/2017, 38. Jahrgang vom 25.04.2017

mehr...

Epson - Neuer Tintenstrahldrucker mit 100 Seiten pro Minute

Der japanische Hersteller Epson hat auf der CeBIT 2017 mit den Tintenstrahl-Maschinen WF-C20590 (100 Seiten) und WF C17590 (75 Seiten) die nächste Generation der Workforce-Business-Systeme vorstellt, die im Mai 2017 in den deutschen Markt gelangen sollen. Durch die Bearbeitung von  Formaten bis maximal SRA3 im Druckbereich sowie bis zum Format DIN A3 im Kopierbereich, ist die stromsparende, umweltfreundliche Tintentechnologie nun auch im Hochleistungsbereich verfügbar.  Die vorstehende Grafik zeigt einen Vergleich der Temperaturen eines gewöhnlichen Laser-MFP und dem neuen Epson Work Force Enterprise. Die neue Epson-Drucktechnologie ermöglicht einen bis zu 96 Prozent geringeren Stromverbrauch als vergleichbare Laserdrucker. Die KIS-Experten sind schon sehr gespannt, ob diese Systeme im Bereich des Hochleistungsdruckes zukünftig einen Platz finden werden. Quelle: INFO@Markt, Nr. 16/2017, 38. Jahrgang vom 25.04.2017                   

mehr...

Rechtssichere EU-weite Ausschreibung

Referenzschreiben der Universität Bayreuth: "Die Universität Bayreuth beabsichtigte im Jahr 2016 eine europaweite Ausschreibung der Gebäudereinigung (Unterhalts- und Glasreinigung) aller Liegenschaften (Campus, Dependancen im Stadtkreis Bayreuth und angemietete Objekte im Landkreis) durchzuführen. Die bewirtschafteten Flächen belaufen sich auf ca. 165.000 qm. Die Ausschreibungsunterlagen wurden von Ihren Experten in enger Abstimmung mit der Zentralen Technik unseres Hauses erstellt und der Prozess anschließend vergabe- und ausschreibungstechnisch begleitet. Folgende Punkte unserer Zusammenarbeit möchten wir ganz besonders hervorheben: - Bei der Erstellung der Unterlagen war es zwingend erforderlich, dass die Erfordernisse unseres CAFM-Systems   Berücksichtigung fanden und hier eine problemlose Integration des Themas Reinigung möglich war. Die sich hieraus   ergebenden Anforderungen wurden von Ihren Experten vorbildlich eingearbeitet und umgesetzt. - Die Ausschreibung wurde nach dem neuen Vergaberecht durchgeführt. Das Know How Ihres Unternehmens war   speziell in diesem Punkt äußerst hilfreich. - Die gesamte Ausschreibung verlief absolut reibungslos. Mit dem Ergebnis sind wir äußerst zufrieden. - Wann immer während des gesamten Prozesses von unserer Seite eine Frage, ein Wunsch, eine Anregung oder   ähnliches auftauchte, waren alle Beteiligten Ihres Hauses kurzfristig erreichbar und jederzeit im Thema. Alle   Punkte wurden immer schnell geklärt bzw. bearbeitet. Die Erreichbarkeit und Kommunikation war vorbildlich. - Auch die aktuell noch laufende Implementierungsphase gestaltet sich problemlos. Auch hier und ganz sicher auch   in den vereinbarten, noch anstehenden Qualitätsaudits ist die Unterstützung Ihrer Experten wirklich   außerordentlich hilfreich und wird von uns sehr geschätzt. Für diese stets offene, konstruktive und freundliche Zusammenarbeit möchten wir uns bei Ihnen herzlich bedanken. Als Referenz stehen wir Ihnen jederzeit sehr gerne zur Verfügung."

mehr...

Multifunktionssysteme:

Referenzschreiben des Landratsamtes Neustadt a.d. Waldnaab: "Die KIS GmbH wurde vom Landkreis Neustadt a.d. Waldnaab beauftragt, eine Ausschreibung für einen Mietvertrag inklusive Full-Service zur Lieferung und Installation von Multifunktionssystemen sowie Software national auszuschreiben und die Auswertung vorzunehmen. Zur Ermittlung des Bedarfs und zur Definition der optimalen Leistungsklassen inkl. Zubehör pro Stellplatz fasste KIS zunächst alle Systeme, Preise, Kopier- bzw. Druckvolumen, Zählerstände, Zubehör und Standorte zusammen und diskutierte die Ergebnisse bei einem Vororttermin. Im Anschluss daran wurden seitens KIS die Ausschreibungsunterlagen erstellt, die Ausschreibung durchgeführt, die Ergebnisse von KIS ausgewertet und eine Vergabeempfehlung erstellt, der der Landkreis auch gefolgt ist. Zudem konnten weitere interessante, nicht monetäre Regelungen, z.B. zu Themen wie Datensicherheit oder Druckqualität vereinbart werden. Ihre im Laufe der Projektarbeit gemachten Anregungen und Hinweise waren immer interessant und teilweise auch für uns neu und hilfreich. Die von hoher Professionalität gekennzeichnete Zusammenarbeit war zu jedem Zeitpunkt absolut problemlos, vertrauensvoll und partnerschaftlich. Wir bedanken uns für die geleistete Arbeit und empfehlen Sie gerne weiter."

mehr...